Planet der Affen

Von Pierre Boulle

Ich war sehr erstaunt als ich dieses Buch auf Audible fand und feststellte, dass es erstens von einem Franzosen geschrieben worden war und das noch dazu 30 Jahre vor meiner Geburt. Der Roman erschien 1963 in Frankreich und wurde später erst in den uns allen bekannten Film verarbeitet. Der Film hatte natürlich Amerikaner als Protagonisten und zeigte auch nicht den Eiffelturm am Ende, sondern das Capitol.

Ansonsten hält sich der bekannte Film schon sehr an die Vorlage des Buches, zumindest soweit ich mich erinnern kann. Nur eines ist absolut anders: Im Film werden die Menschen wie Sklaven gehalten, im Buch sind die Menschen nur Tiere und werden genauso von den Affen behandelt.

Kurz zur Handlung: Raumfahrer von der Erde versuchen eine weit entfernte Galaxie mit einem neuwertigen Raumschiffantrieb zu erreichen. Nach zwei Jahren Reise kommen sie an, finden einen Planeten mit Atmosphäre und landen dort. Sie entdecken primitive Menschen und diese zerstören ihr Shuttle. Somit sind sie vorerst einmal gestrandet. Und dann kommen die intelligenten und bekleideten und bewaffneten Affen und machen Jagd auf die Menschen. Der Roman begleitet den Journalisten Ulysse Mérou, der einer der drei Männer im Raumschiff war und zeigt wie der Mensch zum Tier wird und das Tier zu dem was wir als „Mensch“ bezeichnen.

Spannend, flüssig und leicht verständlich erschafft der Roman ein ganz anderes Bild unserer Gesellschaft, welche sich in der Gesellschaft der Affen wiederspiegelt. Man fiebert mit Ulysse mit, man stellt sich Fragen und hofft auf ein glückliches Ende, doch irgendwie erwartet man das nicht. Das Shuttle ist zerstört, die Technik der Affen für Raumfahrt noch nicht weit genug fortgeschritten, also wie soll Ulysse jemals heimkommen?

Der Roman ist relativ kurz und somit dauert auch das Hörbuch nur gute 6 Stunden. Die Spannung des Romans war  so stark, dass ich mir diese 6 Stunden am Stück gegeben habe. Und das, obwohl ich den Film kannte und eigentlich ja wusste wie es ausgeht. Aber die Spannung hatte mich mitgerissen und ich kann jedem nur empfehlen, diesen Roman zu lesen oder zu hören.