Tortall – Song of the Lioness

By Tamora Pierce

Als ich vor über 20 Jahren die Stadtbibliothek in Innsbruck entdeckte, begann ich mir der Reihe nach jeden Fantasyroman auszuleihen, den sie dort hatten. Bald schon war ich mit der damals noch eher begrenzten Auswahl durch. Da wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass es auch eine Jugend-Fantasy-Abteilung gab. Auch diese wurde von mir gelesen. Und unter diesen stieß ich zum ersten Mal auf die Bücher über Alanna, die Ritterin von Tamora Pierce.

Schon damals hat mir der flüssige Schreibstil und die solide Story gut gefallen. Jetzt habe ich mir auf Audible die englischsprachigen Hörbücher zu den vier Romanen angehört. Das Thema ist nichts Neues: vom europäischen Mittelalter inspirierte Fantasy mit Feudalsystem und Rittertum – und mit Magie. In dieser von Männern dominierten Welt sucht sich ein junges Mädchen – später eine junge Frau – ihren Weg durchs Leben. Sie hat es sich aber nicht leicht gemacht, denn es war ihr erklärtes Ziel zu einer Ritterin zu werden, also zu etwas was es nicht gab.

In den folgenden vier Büchern wird der Weg der jungen Alanna von Trebond beschrieben:

Alanna, The First Adventure
Im ersten Buch wird erzählt wie Alanna sich als Junge ausgibt und als Page an den Palast des Königs von Tortall kommt. Dort macht sie sich bald schon mächtige Freunde, aber auch einige Feindschaften entstehen.

In the Hand of the Goddess
Alanna ist nun Knappe am Hof des Königs. Noch dazu ist sie der Knappe des Kronprinzen. Zwischen diesen beiden und einigen anderen haben sich tiefe Freundschaften entwickelt. Diese sind auch nötig, denn Krieg mit dem Nachbarland Tusain droht. Alanna fürchtet aber die Gefahr des Krieges und selbst die Gefahr eines mächtigen Feindes nicht so sehr wie die bevorstehende Ritterprüfung.

The Woman Who Rides Like a Man
Lady Knight Alanna of Trebond hat es geschafft! Sie ist die erste Ritterin des Reiches. Nach den gewaltigen Ereignissen rund um die Prüfung und den Anschlag auf das Leben der Königin ist Alanna nun unterwegs, um Abenteuer zu erleben. Doch weit kommt sie nicht. Schon in der Wüste werden sie und ihr Gefolgsmann von den Wüstenstämmen zuerst angegriffen und dann aufgenommen. Dort in der Wüste muss sich Alanna einem Teil von sich selbst stellen, den sie bisher meist unterdrückt hat: ihrer Magie.

Lioness Rampant
Ein Auftrag ihres Adoptivvaters führt Alanna weit weg von daheim. Sie folgt einer alten Legende und trifft auf neue mächtige Verbündete mit denen sie gemeinsam versucht das Juwel der Macht zu erobern. Doch zuhause steht auch nicht alles zum Besten und totgeglaubte Feinde kommen erneut aus den Schatten hervor.

Fazit

Die vier Bücher sind als Hörbücher kurz, alle zwischen fünf und acht Stunden lang. Diese angenehme Länge, die flüssige Schreibweise und die gut strukturierte Handlung machen die Bücher zu einem schönen Erlebnis. Es ist nichts dabei, was einen zum Erstaunen bringt, auch hat Tamora Pierce das Genre nicht neu erfunden, aber ihre Werke sind solide und angenehme Lektüre.

Die Charaktere entwickeln sich und man lernt sie lieben oder hassen. Wenn ich einen Kritikpunkt anbringen müsste, dann würde ich mir mehr Charakter bei den Bösewichten wünschen. Diese sind meist recht kurz und stereotyp beschrieben.

Die Song of the Lioness Reihe kann ich allen empfehlen, die gute High Fantasy mit interessanten Charakteren und schönen Stories lesen wollen.