Tortall – The Immortals

By Tamora Pierce

Vor vielen Jahren habe ich in der Jugend-Fantasy-Abteilung der Innsbrucker Stadtbibliothek die Autorin Tamora Pierce entdeckt. Zuerst habe ich von ihr die Geschichte von der Ritterin Alanna gelesen und dann fand ich die vier Bücher über Daine. Ihre Geschichte läuft unter dem Titel „The Immortals“ und verspricht großartiges.

Die Reihe besteht aus den vier Bänden:

Wild Magic
Wolf-Speaker
Emperor Mage
In the Realms of the Gods

Wild Magic
Wolf-Speaker
Emperor Mage
The Realms of the Gods

Inhalt

Vor über 400 Jahren wurden die Unsterblichen in das Reich der Götter verbannt. Die Welt der Sterblichen sollte nur mehr ihnen allein gehören. Doch dieser Bann ist gefallen und nun kommen immer mehr Wesen aus alten Sagen und Legenden zurück in die Welt: Greifen, Drachen, Zentauren, Oger und noch viele mehr. Viele dieser Wesen sind den Sterblichen nicht freundlich gesinnt.

In dieser spannenden Zeit muss ein junges Mädchen von zuhause fliehen und findet Unterschlupf bei den Reitern der Königin in Tortall. Dort arbeitet sie mit den Pferden der Reiterinnen und es dauert nicht lange, bis ihre spezielle Magie entdeckt wird. Es handelt sich hierbei um Wilde Magie. Daine ist fähig mit Tieren zu sprechen und diese zu fühlen. Aber auch die Unsterblichen spürt sie und so wird sie schon bald zu einer wichtigen Figur im Kampf gegen Sturmschwingen, Greife und Drachen.

Der mächtige Magier Numair bildet sie aus und der Tiergott der Dachse bringt ihr auch immer neue Dinge bei. Mit ihren Fähigkeiten und der Hilfe ihrer menschlichen, göttlichen, unsterblichen und tierischen Freunde gelingt es Daine eine Stadt vor Piraten und Unsterblichen zu schützen, einen Aufstand im Reich zu vereiteln und sogar das alte Reich Carthak vor der Vernichtung durch die Götter zu retten.

Ihre größte Prüfung steht Daine aber bevor als sie von ihrer wahren Abstammung erfährt und davon was hinter den ganzen Überfällen auf die Welt der Sterblichen steckt. Gemeinsam mit ihren Freunden nimmt sie auch diesen Kampf auf.

Fazit

Die Geschichte von Daine ist sehr flüssig geschrieben. Mir hat zwar das zweite Abenteuer nicht so gut gefallen und die Protagonistin ist mir ein wenig zu zurückhaltend und vorsichtig. Nichtsdestotrotz entwickelt sich eine schöne Geschichte.

Auch hier entwickeln sich die Charaktere weiter. Aber im Vergleich zur Alanna Reihe von Tamora Pierce haben hier auch die Bösewichte Charakter und eine Entwicklung vorzuweisen. Das macht die Reihe noch spannender.

Auch das vorsichtige Spiel mit dem Göttlichen und den Grenzen der Götter gefällt mir sehr gut. Was mir aber an der Reihe besonders gefällt ist, dass ich keine sogenannten Plot Holes gefunden habe. Hier passt alles was in Buch 4 gesagt wird immer noch zu den Aussagen in Buch 1 und umgekehrt. Das ist nicht für jede Fantasyreihe selbstverständlich.

Ich empfehle allen zuerst Song of the Lioness von Tamora Pierce und dann The Immortals zu lesen. Die Geschichte von Alanna stellt einige Personen vor, die in der Geschichte von Daine eine Rolle spielen aber nicht mehr wirklich vorgestellt werden.  Aber selbst ohne die Alanna-Reihe ist The Immortals eine herrliche Geschichte und auf jeden Fall lesenswert.